miinu

Abseil from the sky.

Gegründet wurde miinu von Mario Severin und Patrik Salewski, die 2010 hellwach sofort nur das „Eine“ im Sinn hatten: Spitzenmäßige Teppiche auf Weltniveau zu machen. Teppiche? Bodenbeläge? Was soll an ameisenhohen Flachheiten schon interessant sein?
Ja, es ist so, dass man Sachen, die man den ganzen Tag mit Füßen tritt, nicht so achtet, wie Dinge, die man sich um Hals, Handgelenk oder Fuß bindet. Aber ein Teppich ist nicht nur ein Fußabtreter, er kann auch mehr: Statusobjekt, Aufwerter, Freund, Decke von unten, Erholung fürs Auge, Anregung für die Seele.
Gute Teppiche müssen so gut sein, dass sich selbst Gott dafür auf die Erde abseilen würde. und man ahnt: Gott ist kritisch! Der weiß viel, kennt die Tricks, mit denen weltweit gearbeitet wird und lässt sich nicht verkackeiern.
Etwas, was miinu nie gemacht hat: Etwas vortäuschen, Tand und Blendwerk herstellen, nur auf den ersten Effekt gehen anstatt die zweite Luft zu bekommen durch freies Denken.
Stattdessen wird bei miinu auf Qualität gesetzt - in Herstellung und im Design. Für die hoch individuellen Lösungen. Für die 2014er-Kollektion soul.works. rollen Severin und Salewski nun den ganz großen Käse zu Bahnhof. Die neuen Editionen sind frei, neu, kühn und mit allen Gefühlen bedacht, die es weltweit noch gibt. Denn warum wie alle klauen, wenn man sich auch selber was ausdenken kann?
Eben. Man merkt das den miinu-Teppichen an. Hier werden keine Gefangenen gemacht. Es gilt, Leidenschaft und Potenz auf den Boden zu bringen, die Handwerkskunst mit der Moderne zu versöhnen. Teppiche, die in gewagtesten Träumchen stattfinden - auf Hochniveau, das in realster Wirklichkeit erreicht wird.
miinu. Wo die Seele arbeitet.

   SOUL.WORKS.